Aktuelles vom Kongress der Ernährungsmediziner in Bregenz – Mai 2015
02.06.2015 14:21 Alter: 2 yrs

Aktuelles vom Kongress der Ernährungsmediziner in Bregenz – Mai 2015


Dringender Appell der Experten -

Ein negativer Blut- oder Hauttest schließt eine Nahrungsmittelallergie nicht aus.
Gerade die Allergien mit den unspezifischen Symptomen am Magen Darm Trakt, wie Verstopfung, Durchfall, starkes Spucken oder Bauchweh sind meist nicht IgE vermittelt und daher durch Tests nicht nachweisbar. Da es sich meist um Spätreaktionen handelt, die erst nach über 48 Stunden auftreten können sie auch durch den Hauttest nicht erfasst werden, denn dieser wird schon nach kurzer Zeit ausgewertet.
Wichtigste Maßnahme bei anhaltenden Beschwerden: an eine Kuhmilchallergie denken und mittels einer milchfreien Auslassdiät mit einer milchfreie Spezialnahrung prüfen.
Leider werden diese Allergien besonders häufig übersehen.

Fütterungsstörungen und Kuhmilchallergie

Gar nicht so selten!

Beim Symposium zum Thema Kuhmichallergie wurde darauf hingewiesen, dass die Symptome einer Kuhmilchallergie denen von Fütterungsstörungen ähneln können. Oft ist eine Nahrungsverweigerung das einzige Symptom. Aufgrund von allergischen Entzündungen an der Speiseröhre, verbunden mit Schmerzen beim Schlucken mögen Säuglinge und Kinder oft nicht trinken oder essen. Dies kann zur Gedeihstörung führen. Daher fordern die Experten, dass auch bei Fütterungsstörungen an eine Kuhmilchallergie gedacht wird. Klarheit schafft nur eine milchfreie Auslassdiät (Eliminationsdiät) mit einer sicheren Ersatznahrung. Die meisten Kinderärzte empfehlen dafür eine Nahrung auf Basis von non allergenen Aminosäuren, wie Neocate.

Kuhmilchallergie - auch bei älteren Kindern nicht so selten

Aktuellen Untersuchungen zeigen: Nahrungsmittelallergien und speziell die Kuhmilchallergie zeigen sich immer häufiger auch bei älteren Kindern.

Bei den Allergikern kommt es häufig zu den ganz unspezifischen Symptomen am Magen-Darm-Trakt. Entweder durch häufiges Bauchweh, Blut im Stuhl oder auch Verstopfung.

Ein sehr neues Krankheitsbild mit dem komplizierten Namen: Eosinophile Ösophagitis (allergische Speiseröhrenentzündung) findet sich ebenfalls häufiger bei älteren Kindern und wird meist durch Nahrungsmittelallergien ausgelöst.

Symptome sind: Schluckbeschwerden, Bauchweh nach Nahrungsaufnahme, Aufstoßen und "Steckenbleiben" von Nahrungsmitteln.

Gerade bei Jungs fällt häufig zunächst ein "im Hals stecken bleiben" bei Fleisch auf. Man spricht auch vom "Grillfestsyndrom".

Eine milchfreie Ernährung (ggf. muss auch auf weitere Allergene, wie Ei, Soja, Weizen und Nüsse verzichtet werden) zeigt rasch Relevanz einer Nahrungsmittelallergie an den Symptomen.

Fazit der Experten: Nahrungsmittelallergien können auch als Spätmanifestation auftreten, selbst wenn die Säuglinge oder Kleinkinder in den ersten Lebensjahren noch keine Allergien hatten.


Was ist Neocate?

Neocate ist eine Säuglings- und Kindernahrung auf Basis von freien, nicht-allergenen Aminosäuren. Sie bietet eine sichere Ernährung bei Kuhmilchallergie. In Neocate ist alles enthalten, was Ihr Kind für ein gesundes Wachstum und eine gute Entwicklung braucht – ganz ohne Kuhmilchallergene.

Wichtiger Hinweis für die Ernährung Ihres Babys

Stillen ist das Beste für Ihr Baby. Sprechen Sie mit Ihrem Kinderarzt, wenn Sie eine Spezialnahrung wie Neocate verwenden möchten.

Kostenlose Kuhmilchallergie-Careline:

Für Ihre Fragen rund um das Thema Ernährung bei Kuhmilchallergie sowie Anwendung der Neocate Produkte steht Ihnen das Expertenteam der Nutricia Careline gerne zur Verfügung. Sie erreichen uns montags bis freitags von 8:30 Uhr bis 17:00 Uhr unter der kostenfreien Telefonnummer
0800 / 63 62 283 oder per E-Mail >>

Können wir
Ihnen helfen

Haben Sie Fragen zu Neocate oder benötigen Sie mehr Informationen zu Kuhmilchallergie? Rufen Sie uns montags bis freitags von 08:30 – 17:00 Uhr kostenlos an unter: 0800 / NEOCATE | 0800 / 63 62 283


Rückrufbitte Kontaktformular