Blut im Stuhl beim Baby: ein deutliches Warnsignal | Neocate

Blut im Stuhl

Blut im Stuhl oder Blutauflagerungen sind ernstzunehmende Warnsignale

Diese sollten schnellstmöglich untersucht werden. Bei Kindern ist dies ein häufiger Grund für einen Arztbesuch.

Blut im Stuhl beim Baby?

Blut im Stuhl kann verschiedene Ursachen haben. Dazu gehören z.B. Infektionen, entzündliche Veränderungen der Darmschleimhaut, Ausstülpungen der Schleimhaut oder auch Analfissuren. Dabei reißt die empfindliche Schleimhaut im Analkanal ein und es kommt zu Blutungen. Beim Stuhlgang verursachen die Einrisse unangenehme Schmerzen. Verstopfung und starkes Pressen bei der Stuhlentleerung begünstigen die Entstehung einer Fissur. Darüber hinaus gibt es weitere Auslöser. Eine sorgfältige Untersuchung des Kindes sowie eine umfassende Befragung der Eltern zur Entwicklung des Kindes und seinen Besonderheiten sind wesentliche Grundlagen für die Diagnosestellung. Neben dem behandelnden Kinderarzt sind vor allem Kindergastroenterologen die richtigen Ansprechpartner bei diesen Fragen. Unter www.gpge.de findet man eine bundesweite Liste aller auf Kinder spezialisierte Gastroenterologen.

Bei der Geburt ist der Magen-Darm-Trakt noch nicht vollständig auf die Anforderungen außerhalb des Mutterleibs angepasst. Der Bauch ist noch sehr empfindlich und reagiert sensibel auf alles Neue. Schreiattacken nach den Mahlzeiten, Bauchschmerzen und Blähungen gehören zu dem typischen Beschwerdebild der Dreimonatskoliken. Mit zunehmendem Alter reifen die Organe weiter aus und die Beschwerden verschwinden von selbst.

Bei manchen Säuglingen beobachtet man leider das Gegenteil. Das Ausmaß an Magen-Darm-Beschwerden wird größer und heftiger. Trotz aller Bemühungen verschwinden die Symptome nicht. 

Symptome, bei denen ein Kinderarzt aufgesucht werden sollte: 

Treten neben Bauchschmerzen auch Durchfall, Verstopfung, Spucken, Nahrungsverweigerung und Gedeihstörungen auf, muss dies durch den Kinderarzt abgeklärt werden. Vor allem Blut im Stuhl oder Blutauflagerungen sind Alarmzeichen, die schnellstmöglich abgeklärt werden müssen. Denn hier kann es sich auch um eine immunologische Reaktion der Darmschleimhaut handeln. Auslöser kann die Nahrung sein. Im Kindesalter stehen allergische Reaktionen auf Eiweißbestandteile in der Nahrung im Vordergrund. Hauptallergieauslöser im Kindesalter ist die Milch, bzw. die Säuglingsmilch. Das kindliche Immunsystem erkennt das Eiweiß in der Milch fälschlicherweise als „fremd“ und setzt eine Abwehrreaktion in Gang. So kommt es zu entzündlichen Veränderungen der Magen-Darm-Schleimhaut. Bleibt die Ursache unerkannt, weiten sich die Beschwerden immer weiter aus. Aus diesem Grund sollte bei Blut im Stuhl in Kombination mit Beschwerden wie Bauchschmerzen, Blähungen, Durchfall oder auch Verstopfung, Erbrechen, Nahrungsverweigerung und Gedeihstörungen auch der Verdacht auf Kuhmilchallergie überprüft werden.

Liegt eine Kuhmilchallergie vor? 

Allergien, die vornehmlich Magen-Darm-Beschwerden verursachen, werden oft nicht über die spezifischen Antikörper der Gruppe E vermittelt. Das heißt eine Bestimmung der IgE-Antikörper im Blut liefert keinen sicheren Hinweis auf das Vorliegen einer Allergie. Aus diesem Grund empfehlen Experten zur Überprüfung des Verdachts eine diagnostische Diät mit einer milchfreien Spezialnahrung mit anschließender Provokation. Nur so kann sicher erkannt werden, ob eine Nahrungsmittelallergie die Ursache ist.

Ausführliche Informationen zur Durchführung einer Eliminationsdiät finden Sie hier.

Bild: © ele - Fotolia.com

Was ist Neocate?

Neocate ist eine Säuglings- und Kindernahrung auf Basis von freien, nicht-allergenen Aminosäuren. Sie bietet eine sichere Ernährung bei Kuhmilchallergie. In Neocate ist alles enthalten, was Ihr Kind für ein gesundes Wachstum und eine gute Entwicklung braucht – ganz ohne Kuhmilchallergene.

Wichtiger Hinweis für die Ernährung Ihres Babys

Stillen ist das Beste für Ihr Baby. Sprechen Sie mit Ihrem Kinderarzt, wenn Sie eine Spezialnahrung wie Neocate verwenden möchten.

Kostenlose Kuhmilchallergie-Careline:

Für Ihre Fragen rund um das Thema Ernährung bei Kuhmilchallergie sowie Anwendung der Neocate Produkte steht Ihnen das Expertenteam der Nutricia Careline gerne zur Verfügung. Sie erreichen uns montags bis freitags von 8:30 Uhr bis 17:00 Uhr unter der kostenfreien Telefonnummer
0800 / 63 62 283 oder per E-Mail >>

Können wir
Ihnen helfen

Haben Sie Fragen zu Neocate oder benötigen Sie mehr Informationen zu Kuhmilchallergie? Rufen Sie uns montags bis freitags von 08:30 – 17:00 Uhr kostenlos an unter: 0800 / NEOCATE | 0800 / 63 62 283


Rückrufbitte Kontaktformular